Haltung & Ernährung

Mir ist eine gute Aufzucht der Jungtiere sehr wichtig, daher wachsen die Babies die ersten 4 Wochen zunächst nur im Kreise ihrer Mutter, einem Kastraten und wenigen anderen Mädels in kleineren Gehege auf. Sobald sie ein Gewicht von rund 300gr erreichen, ziehen Böckchen bereits mit 250gr in Böckchen oder Kastratengruppen um und die Mädels lernen das Sozialverhalten in der bestehenden Gruppe kennen.


Die Ernährung

Sehr wichtig für die Schweinchen ist gute Ernährung. Sie fängt schon beim Heu an. Ich achte bei der Auswahl des Heus darauf, dass keine Giftpflanzen wie Jakobskreuzkraut oder Herbstzeitlose  sich darin befindet. Meine Tiere kennen es also nicht und würden im Zweifel diese vermutlich nicht aussortieren. Ansonsten sind sie recht grobes Heu gewöhnt. Da ich selber auch Allergiker bin, achte ich darauf dass das Heu nicht staubt.


Foto: Meine Großgruppe um das Hexen-HEU-Häuschen verteilt

 


Wiesenfutter

Im Sommer haben die Schweinchen Wiesenfutter zur Verfügung. Ob von der eigenen Wiese, wo sie als Rasenmäher ihr Unwesen tun oder frisch gepflückt, das sollte im Sommer auch im Ernährungsplan drin sein. Des weiteren pflücke ich dann auch Kräuter wie Löwenzahn, Breitwegerich und Spitzwegerich, Giersch und verschiedene Gräserarten. So ergibt es rundherum ein sehr nahrhaftes Futter für die Meerschweinchen

(Kräuter + Pflanzen, Äste: Schafgarbe, Kamille, Brennessel, Topinambur, Hirtentätschel, Melisse, Petersilie, Kornblumen, Labkraut, Birkenäste, Korkenzieherweideäste, Haselnussblätter und Äste, etc. )


Foto: Wiese mit Löwenzahn

 


Frischfutter (Obst + GEmüse)

Möhren gibt es das ganze Jahr über frisch und lecker als Hauptmahlzeit. Das ist auch sehr gut für die lieben Nager geeignet. Um den Calzium Phosphor Haushalt gut auszugleichen sollte aber immer ein Futter mit angeboten werden, damit das Calzium auch gut ausgespült wird. Leider neigen  Meerschweinchen zu Harngries und Harnsteinen. Daher Gurke, Chicoree oder eben Paprika oft und gut zu füttern.


Besonders im Winter bekommen meine Meerschweinchen Äpfel. Allerdings nur ein maximal zwei mal pro Woche. Durch den Säuregehalt kann man Lippengrind fördern und auch Diabetes beim Meerschweinchen hervorrufen. Daher sollte es nur wenig gefüttert werden. Man braucht nicht drauf zu verzichten, denn grad im Winter benötigen die Tiere "Dickmacher" und dazu gehören auch gute Apfelsorten. Im Sommer können auch ab und an Apfeläste mit Blättern an die Meerschweinchen verfüttert werden, nur nicht in zu großen Mengen wegen des Oxalsäuregehaltes.  

Auch Rote Beete ist im Winter besonders gut geeignet für Meerschweinchen. Auch hier macht es wieder die Menge aus, denn zu viel ist auch nicht gut. Ein bis zwei Mal die Woche ist für die Meerschweinchen gut geeignet. Und sein wir mal ehrlich- Meerschweinchen lieben es wie Vampire auszusehen und uns Menschen damit völlig panisch werden zu lassen ;) Also Achtung, Rote Beete kann Urin sowohl Köttelchen sowohl Fellfarbe verändern. Daher an Aussteller, besser nicht direkt vor einer Ausstellung füttern. Am besten immer in Stückchen schneiden, pro Tier ein Stück. :)

In den Wintermonaten gibt es für meine Tiere jedes Jahres Runkelrüben auch bekannt als Futterrüben. Sie enthalten nicht so viel Zucker wie Zuckerrüben und sind für die Tiere besonders schmackhaft. (Ich esse auch sehr gerne mal Stückchen :D) Zweimal die Woche gibt es daher für alle Runkelrübe. Geeignet auch für Ausstellungen, da es nicht färbt :D

Besonders beliebt im Winter ist bei den Meerschweinchen sowie Kaninchen Grünkohl besonders beliebt. Egal ob Zucht, Show oder Liebhabertier, die Menge von Kohlsorten anfangs immer gering sein. Heißt man beginnt mit einer sehr kleinen Menge und steigert die Menge langsam. Für die Tiere ist Grünkohl ein sehr guter Vitaminlieferant, daher darf er im Winter nicht fehlen.

Wechselndes Sortiment ist zudem:

Sellerieknolle + Stauden/Stangensellerie, Gurke

 

Ganz wichtig: meine Tiere vertragen keinen Fenchel! Im neuen Zuhause bitte darauf verzichten ;) Es gibt so viel anderes zum Verfüttern. ;)


Trockenfutter

Das ist die Endmischung von Trockenfutter meiner Schweinchen.

Darin enthalten ist:

-Natures Best Cavia C

-Hartog Gras Mix

-Balios Natur Genuss

-Bommer´s Walzhafer

- Pre Alpin Alpengrün Müsli

- Maisflakes

- Erbsenflocken

- Agrobs Grünhafer

- Höveler Kräutermüsli

 

Jedes Meerschweinchen was in sein neues Zuhause zieht, bekommt ein Tütchen mit dieser Mischung nach Hause :)

HARTOG Gras Mix -Zusatzfutter

Der Gras Mix wird ganz jährlich unters Futter gemischt. Besonders für Babymeerschweinchen gut bekömmlich und sehr lecker. Es ist ein Futter für Pferde, ein Heuersatz. Die Meerschweinchen mögen es sehr gerne, besonders gut für den wichtigen Zahnabrieb der Tiere!

BALIOS Natur Genuss- Das Leckerchen

Das Natur Genuss mische ich täglich unters Futter. Es enthält verschiedene Kräuter und leckere getrocknete Früchte und Gemüsewürfel. Meerschweinchen mögen es genauso wie wir buntes "Essen". Es peppt das Futter sehr gut auf und ist vom Inhalt auch sehr gut für die Tiere verträglich.

An sich ist es ein Futter für Pferde, aber auch für Meerschweinchen geeignet. Es ist aber kein Alleinfuttermittel, sondern nur zum Untermischen geeignet.

BOMMER´S Walzhafer-Zusatzfutter

Der Walzhafer sorgt für eine gute Energieversorgung. Hier bekommen es hauptsächlich die Showtiere und auch die tragenden Tiere. Es sollte aber stets langsam angefüttert werden. Bei richtiger Dosierung macht es die Tiere auch nicht fett! Es soll nur dafür sorgen, das genügend Energie vorhanden ist.

Jedes Schweinchen/Gruppe, dass in sein neues Zuhause zieht, bekommt ein Tütchen mit seinem gewohnten Pellet-Mischfutter für die ersten Tage mit nach Hause. Möchte man dieses Futter weiterfüttern, kann man es gerne hier bei mir beziehen.

oder hier bei :


Cavialand.de

www.cavialand.de

 

oder bei Bommer´s Landhandel

Auf Nachfrage gibt es einzelne Produkte auch in Teilmengen. Daher einfach an der Kasse nachfragen :)

http://www.bommers.de/


Haltung

Meine Meerschweinchen leben ganzjährig in Außenhaltung. Für meine Rentner, Liebhaber, Jungtiere in Aufzucht und Mamas in Zuchtpause, gibt es ein großes Außengehege mit Zugang zu mehrere Schutzhäusern. Sie teilen sich das Gehege mit 4 verträglichen Kaninchen.

Für meine Böcke, Verpaarungen und werdenden Mamas gibt es vergitterte Ställe in unterschiedlichen Maßen. Dort wachsen die Babies auch erst mal auf bis sie mit 250gr(Jungs) zu anderen Böckchen/Kastraten und Mädels (300-350gr) ins Außengehege umziehen.

Leben in naturnaher Umgebung :)

Ein weiterer Blick ins Gehege

Sehr neugierige Bewohner:)

Bei uns gibt's auch Wiesenauslauf :D