Die Rassegenetik

Genetik der Meerschweinchen

 Es gibt viele verschiedene Rassen und Farben bei den Meerschweinchen. Im MFD e.v anerkannte Rassen sind bislang:

die Kurzhaarrassen:

Glatthaar

Englisch und American Crested

Rosette

US Teddy

Rex

CH Teddy

 

die Langhaarrassen:

Sheltie

Coronet

Peruaner

Texel

Merino

Alpaka

Lunkarya

 

Nicht anerkannte Rassen:

Ridgeback

Curly

Angora

Mohair

Minipli

Sheba Mini Yak

(Skinny, Baldwin, Satin =>Im MFD e.v wurden diesen Rassen aus Tierschutzgründen auf Vereinsebene verboten)


Hier stelle ich die im MFD e.v. anerkannten Kurzhaar-Meerschweinchenrassen vor.


Das Glatthaar

Die wohl bekannteste Rasse ist das Glatthaar-Meerschweinchen. Es ist seit etwa 1530 bekannt und stammt aus Südamerika, der Heimat der Meerschweinchen.

 

Bei einem Glatthaarmeerschweinchen soll es eine Felllänge von ca 2,5cm haben. Das Fell ist glatt anliegend, so dicht wie möglich und glänzend. Es werden keine Fehl-Wirbel toleriert wie zum Beispiel: Angel Wings, Kiemen, Haarfall hinter den Vorderbeinen, Fehlwirbel an Augen oder Füßen oder einen Ridgeback aufweisen.

 

Genetischer Code: LL rhrh MM stst SnSn RxRx FzFz ChCh lulu

 

(Belthil - Glatthaar in Dapple)


Das English & American Crested

Bekannt seit ca 1972 kommt das Crested Meerschweinchen aus Nordamerika. Es ähnelt einem Glatthaarmeerschweinchen in seiner Fellbeschaffenheit, trägt aber eine "Krone" auf dem Kopf.

 

Diese Krone sollte rund sein, die Mitte, also das Zentrum, so klein wie möglich und genau mittig auf dem Kopf angelegt sein.

(Reflection - Englisch Crested in Schwarz Buff Agouti Buff Weiß)

Der Unterschied zwischen einem English und einem American Crested besteht darin, dass American Cresteds immer einfarbig sind mit einem weißen Krone. Diese soll so deutlich wie möglich gezeichnet sein. Englisch Cresteds hingegen können auch mehrfarbig sein, da spielt die Farbe der Krone keine Rolle.

 

Genetischer Code: LL rhrh MM StSt SnSn RxRx FzFz ChCh lulu

 

(Sir Lancelord - American Crested in Schwarz)

Englisch Crested versus American Crested
Englisch Crested versus American Crested

Die Rosette

Eine der wohl beliebtesten Meerschweinchenrassen ist wohl das Rosettenmeerschweinchen.

Seit 1880 bekannt aus England sind Rosetten wohl die neugierigsten und frechsten Meerschweinchen.

 

Idealerweise besitzt eine Rosette 12 Wirbel. 2 Rosetten sind auf der Nase, 2 Schulterrosetten, 2 Rücken und 2 Flankenrosetten, 2 Hinterhandrosetten und 2 Hüftrosetten. Dabei spielt die Lage der Rosetten eine besondere Rolle. Unerwünscht sind zusätzliche Wirbel oder Doppelwirbel. Für die Anordnung und Menge der Wirbel spielt der genetischer Code eine große Rolle, da zwei Allele hierbei im Zusammenspiel für die Wirbel sorgen.

 

Genetischer Code: LL RhRh mm stst SnSn RxRx FzFz ChCh lulu


(Ignaz - Rosette in Schwarz Rot Brindle)


Das Rex

Auch das Rex Meerschweinchen kommt ursprünglich aus England, bekannt ist es seit etwa 1970.

Das Fell eines Rexes ist kraus und rau. Die einzelnen Haare sind gekräuselt und stehen vom Körper ab. Das Fell soll so dicht wie möglich sein. Insgesamt ist das Fell harsch und fühlt sich ein wenig borstig im Vergleich zu einem US Teddy an. Die Schnurrbarthaare sind ebenfalls gekräuselt und die Bauchbehaarung zeigt auch kleine Locken. Rex Meerschweinchen können sehr groß und schwer werden.

 

Genetischer Code: LL rhrh MM stst SnSn rxrx FzFz Chch lulu

(Foto by Gaby Demming - RMZ vom Norfbach)


Das US Teddy

 Erst 1996 kam das US Teddy nach Europa, bekannt sind sie aber bereits seit 1967.

Anders als bei einem Rex Meerschweinchen entsteht das gekräuselte Fell durch ein anderes Gen. Das "Fuzzy" Gen - fzfz.


Im Gegensatz zu einem Rex ist das Fell eines US Teddies sehr weich und elastisch. Es fühlt sich an wie eine Fleecedecke. Das Fell soll rund um abstehend und keine flachen Stellen aufweisen. Anders als beim Rex, sind die Haare am Bauch glatt anliegend und die Barthaare sind leicht gewellt, aber nicht gekräuselt.


Genetischer Code: LL rhrh MM StSt SnSn RxRx fzfz ChCh lulu


(Itzibitzi- US Teddy in Schwarz Rot Schimmel)


Das Schweizer Teddy/CH Teddy

Wie der Name bereits sagt, kommt das CH Teddy aus der Schweiz und ist seit 1996 bekannt.


Das Fell hat eine Länge von 4- 6 cm und steht vom Körper ab. Es soll schön weich und elastisch sein, aber so dicht wie möglich anliegen. CH Teddies gehören trotz der Haarlänge zu den kurzhaarigen Meerschweinchen. Sie sollen auch Backenbärte zeigen. Fehler sind beispielsweise eine Krone, ausgewachsen ist diese zwar kaum mehr zu sehen, gewünscht sind aber CH Teddies ohne Krone. Das Fell soll gleichmäßig lang sein, oft sieht man CH Teddies mit einer unregelmäßigen Felllänge. Dies kann aber auch vom sehr starken Fellwechsel rühren.


Genetischer Code:  LL rhrh MM StSt SnSn RxRx FzFz chch lulu


(Ice Blossom - CH Teddy in Schokolade)


Meine Schwester Chrissy erklärt auf ihrer HP die Langhaar-Meerschweinchen Rassen die im MFD e.v anerkannt sind:

Hier geht´s zur Genetik der Langhaarmeerschweinchen
Hier geht´s zur Genetik der Langhaarmeerschweinchen